Randmaschen

Welche Randmasche man für seine Strickarbeit wählt, hängt zum einen vom Muster ab und zum anderen davon, ob das Stück später noch zusammengenäht werden soll oder nicht (wie ein Schal)

 

Auch dafür gibt es verschiedene Techniken die hier in laufenden Bildern vorgestellt werden.


Doppelte Randmasche

Macht einen wunderbar gleichmäßig gestrickten Rand bei Schals, Tüchern und Decken, wo die Kanten offen bleiben.

Diese Technik eignet sich für kraus rechts, Perl- und Patentmuster, weniger geeignet ist sie bei glatt rechts gestrickten Teilen.


Nahtrandmasche

Für alles, was zusammengenäht wird.


Knötchenrandmasche

Für Kraus rechts Gestricktes (oder auch Perlmuster).

Sowohl für offene Kanten, als auch Genähtes - die spezielle Nähtechnik wird hier gezeigt.


Kettrandmasche

Hier werden die Randmasche in der Hinreihe nur gehoben.

Nicht geeignet für Teile, die zusammen genäht werden sollen.


Patentrand

Ein Spezialfall, beim Patentmuster gibt es drei Randmaschen.